Diensthandys im Vergleich – Apple oder Android?

Diensthandys sind aus den heutigen Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Laut des Branchenverbandes Bitkom nutzt jeder dritte Arbeitnehmer ein mobiles Gerät zum Arbeiten, für interne, sowie externe Kommunikation, aber auch zur Terminplanung und Kundenbetreuung ist ein Diensthandy als Arbeitswerkzeug unverzichtbar. Mitarbeiter-Incentives, wie Diensthandys sind für Firmen außerdem gut, um potenzielle Mitarbeiter zu gewinnen. Doch welches Smartphone ist besser?

In diesem Artikel Vergleichen wir Diensthandys von Apple und Android und helfen Ihnen sich zu entscheiden.

Diensthandy – mieten oder kaufen?

Als Arbeitgeber möchte man den Arbeitsalltag für seine Angestellten so komfortabel wie möglich gestalten und Diensthandys sind ein Aspekt wie man die Arbeit erleichtern kann. Doch das Kaufen von Geräten kann bei einer steigenden Mitarbeiterzahl teuer werden. Daher bietet sich die liquiditätsschonende Miete durch Mobile Device Management (MDM) an. Die Miete von Geräten mit MDM kommt, im Vergleich mit dem Kauf, mit vielen Vorteilen: Die Devices sind den aktuellen Sicherheitsanforderungen entsprechend konXguriert und können direkt nach dem Anschalten genutzt werden. Zudem sind alle sensiblen Geschäftsdaten auf dem Gerät vor Diebstahl und externen Faktoren geschützt.

Besuchen Sie unsere Webseite unter www.tkdeutschland.de um mehr über MDM und das Mieten von Diensthandys zu erfahren.

Nutzungsmodelle für Ihr Firmentelefon – Welches ist das richtige für Ihr Unternehmen?

Über das Nutzungsmodell wird intern entschieden. Man unterscheidet zwischen drei Ansätzen:

Bring Your Own Device (BYOD) – Mitarbeiter benutzen ihr privates Smartphone auch beruflich
Corporate owned, Business only (COBO) – Firmenhandy werden ausschließlich zu beruflichen Zwecken genutzt
Corporate Owned, Personally Enabled (COPE) – Firmenhandys zur privaten und beruflichen Nutzung

Datensicherheit Apple vs. Samsung & Co.

Der Schutz von sensiblen Daten in Unternehmen ist einer Hauptthemen, wenn es um die Auswahl zwischen Apple und Android-Geräten, wie Samsung oder Google-Phones kommt. Ob iOS oder Android, beide Betriebssysteme haben Funktionen, mit denen Sie sich keine Sorgen um Datendiebstahl machen müssen. Wenn das Handy eines Unternehmens gestohlen wird, sollten Kundendaten und Geschäftsprozesse natürlich nicht in die Hände von Cyberkriminellen gelangen. Sowohl iOS als auch Android haben entsprechende Optionen, um verlorene Geräte zu Xnden. Es besteht auch die Möglichkeit, Daten aus der Ferne zu löschen (Remote Wipe), um unerwünschten Datenlecks entgegenzuwirken.

Apple

Bei den Aktualisierungen des Betriebssystems hat Apple klar die Nase vorn. Auch wenn die Rollouts der größeren iOS-Updates immer wieder mal Schwächen zeigen und für Unmut bei Nutzern sorgen, ist der Anteil der Geräte mit dem neuesten Betriebssystem bei iOS-Geräten insgesamt klar höher. Apple unterstützt seine mobilen Endgeräte in der Regel für eine Dauer von vier bis fünf Jahren mit iOS-Updates.

Android

Als Android-Nutzer gewöhnt man sich irgendwann an die monatlichen Sicherheits-Patches. Android-Updates leiden insgesamt darunter, dass hier auch die Gerätehersteller, teilweise sogar die Chiphersteller und andere Zulieferer, eingebunden werden müssen. Das verlangsamt die Update-Rollouts entschieden und erschwert die Übersicht, welche Geräte aktuell welche Android- Version unterstützen.

Bei beiden Betriebssystemen lassen sich via MDM-Software und geeigneter Integrationstiefe die Betriebssystem-Updates auch erzwingen („forced Update“).

Die besten Firmenhandys auf dem Markt

Platz 1: Samsung Galaxy Z Fold4
Platz 2: Samsung Galaxy Fold3
Platz 3: iPhone 13 Pro Max
Platz 4: iPhone 14 Pro
Platz 5: Samsung Galaxy S22 Ultra
Platz 6: Xiaomi 12 Pro
Platz 7: Samsung Galaxy Note 20 Ultra

(Quelle: klarmobil.de)

Unsere TKD Handy mit SAR Werten:

Falls Ihr Handy nicht aufgelistet ist, können Sie auch auf der Webseite des Bundesamtes für Strahlenschutz nachschauen.

Um mehr über unser Handy-Angebot zu erfahren, besuchen Sie uns gerne auf unserer Webseite unter www.tkdeutschland.de.